FAQ – Häufige Fragen und Antworten

Was ist das Kölner Frauenportal?
Das Kölner Frauenportal ist ein Dienstleistungsangebot von forumF-Online. Es besteht aus den Bereichen "Frauenorganisationen", "Kalender Organisationen", "Unternehmerinnen" und "Kalender Unternehmen" sowie einer Volltextsuche. Zusammen bilden sie ein frauenspezifisches Informationsportal, welches auf innovative Weise Organisationen und Unternehmen zusammenführt.
Warum der regionale Schwerpunkt?
Dafür gibt es zwei Gründe. Der erste ist: Qualität! Dr. Marita Alami, welche die Beiträge im Bereich Frauenorganisationen recherchiert und verfasst, ist in der Region Köln seit vielen Jahren sehr gut vernetzt. So ist sie nicht alleine auf die veröffentlichte Selbstdarstellung der Organisationen angewiesen; es bestehen immer auch direkte oder indirekte persönliche Kontakte. Der zweite Grund heißt: Frauenpower im Netz! Das Portal will am Beispiel einer Region aufzeigen, wie vielfältig, kompetent und unter einander vernetzt Frauenengagement ist, um damit sowohl die einzelne Organisation als auch gemeinsame Anliegen zu stärken.
Gibt es einen Newsletter?
Ja. Es kann kostenlos ein monatlicher E-Mail-Newsletter des Portals abonniert werden. Er informiert am Ende eines jeden Monats über Neues auf dem Kölner Frauenportal sowie die Veranstaltungen und Termine des kommenden Monats. Zur Zeit geht er an ca. 1300 E-Mail-Adressen.
Warum gibt es keine Online-Foren oder Kommentarfunktionen?
Das Kölner Frauenportal ist eine neutrale Plattform, welche die Gemeinsamkeiten, aber auch die Unterschiede zwischen den Frauenorganisationen, ihren Standpunkten, Zielsetzungen und Weltanschauungen wertschätzend herausarbeitet. Für den Online-Dialog unter Frauen stellt forumF-Online andere IT-Lösungen bereit. Sie werden schon von verschiedenen Kölner Gremien als geschlossene Kommunikationsplattformen genutzt.
Warum gibt es zwei Kalender?
Auch wenn die Unterscheidung nicht immer ganz einfach ist, geht es um die Differenzierung zwischen gemeinwesen-orientierten Angeboten (im Kalender Organisationen) und kommerziellen Angebote (im Kalender Unternehmen).
Wie kommen die Termine in die Kalender?
Der Arbeitskreis Kölner Frauenvereinigungen (akf.koeln) nutzt das Kölner Frauenportal zur Veröffentlichung der Veranstaltungsankündigungen seiner Mitgliedsorganisationen und viele Frauenorganisationen aus Köln und Umgebung haben info@forumf.de in ihre Verteiler aufgenommen, mit denen sie zu ihren Terminen und Veranstaltungen informieren. Ähnlich halten es die Unternehmerinnen mit eigenem Eintrag auf dem Portal. Frauenorganisationen und Unternehmerinnen, die auf dem Portal vorgestellt sind, haben außerdem einen Nutzerinnen-Zugang für Eintragungen in den Kalendern. So können sie den Weg abkürzen und ein bisschen hinter die Kulissen schauen.
Wie finanziert sich das Kölner Frauenportal?
Das Portal ist vollkommen unabhängig von öffentlicher Förderung. Im Sinne des ‚social entrepreneurship’ verfolgt es das Konzept, sinnvolle Win-Win-Situationen zwischen Wirtschaft und Non-Profit-Engagement herzustellen. Daher stellen die kostenpflichtigen Sponsoringeinträge der Unternehmerinnen sicher, dass das Portal ausgebaut und immer mehr vervollständigt werden kann.
Welchen Nutzen hat das Kölner Frauenportal für die Region?
Das Portal ist zum zentralen Vernetzungs- und Kalender-Instrument all derer geworden, die sich für Fraueninteressen einsetzen. Es sammelt die Angebote und Veranstaltungen aus der vielfältigen Landschaft an Frauenorganisationen, seien sie alt gedient oder gerade neu gegründet. Auch der Informationswert der Bereiche "Unternehmerinnen" und "Kalender Unternehmen" ist nicht zu unterschätzen, denn hier handelt es sich nicht um Anzeigenwerbung, sondern um redaktionell bearbeitete Beiträge.
Ist das Kölner Frauenportal ein Frauenbranchenbuch?
Jein – es ist mehr als ein Frauenbranchenbuch. Alleine schon deshalb, weil die Angebote von Unternehmerinnen und frauengeführten Unternehmen auch dann in den Blick kommen, wenn nicht bewusst in einem Frauenbranchenbuch gesucht wird.
Wie kommen die Unternehmerinnen auf das Portal?
Der einfachste Weg ist über das Online-Formular. Dort befindet sich auch die Leistungsübersicht mit Konditionen als pdf-Datei zum Download. Wie bei den Frauenorganisationen geht es bei den Unternehmerinnen auf dem Portal ebenfalls um Vielfalt, Qualität und Ausgewogenheit. So kann es passieren, dass Unternehmerinnen-Einträge auf eine von außen unsichtbare Warteliste kommen, um zu vermeiden, dass einzelne Branchen im Verhältnis überrepräsentiert sind.
Welchen Nutzen hat das Unternehmerinnen-Engagement auf dem Kölner Frauenportal für die Region?
Es erweitert und vertieft den Bereich Unternehmerinnen auf dem Portal und fördert als Sponsoring-Beitrag die Ziele des Kölner Frauenportals. Mit dem Portal soll erreicht werden,
  • dass am Beispiel eines geographischen Raumes für alle Welt ersichtlich wird, wie intensiv, informativ, vielfältig, kompetent und engagiert die Arbeit von Frauen in Initiativen, Vereinen, Verbänden und Netzwerken ist,
  • dass die gegenseitige Vernetzung der Frauenorganisationen sichtbar gemacht und gefördert wird,
  • dass einzelne Frauenorganisationen stärker als bisher voneinander Kenntnis erhalten und sich im Bedarfsfall auch über weltanschauliche Grenzen hinweg miteinander abstimmen und punktuell zusammenschließen können,
  • dass die Aktivitäten und Anstrengungen der einzelnen Frauenorganisationen im Kontext der anderen wahrgenommen und dadurch gestärkt werden,
  • dass die häufig sehr engagierten und werteorientierten Unternehmenskonzepte von Frauen gewürdigt werden,
  • dass nicht nur die Angebote, sondern auch die oft sehr hochwertigen Qualifikationen und bewegten Berufsbiographien von Freiberuflerinnen und Unternehmerinnen zur Darstellung kommen.
Welche Leistungen umfasst der Unternehmerinnen-Eintrag?
Der Sponsoringbeitrag der Unternehmerinnen in Höhe von 5 Euro pro Monat (zzgl. MwSt.) wird mit hochwertigen Dienstleistungen vergolten:
  • Der Unternehmenseintrag. Er kann bis zu 2000 Zeichen umfassen, der Google-Lageplan mit Luftbild und Umgebungskarte in Klickweite wird nach Absprache angefügt, der Link zur Homepage ist prominent angebracht und alle Hits auf den Eintrag / die Homepage sind im Beitrag enthalten.
  • Die Graphik zum Eintrag wird von forumF-Online kostenfrei entwickelt und erstellt.
  • Die Frauenunternehmen erscheinen im ständigen Wechsel auf jeder einzelnen Seite des Organisationenbereichs. So werden die Unternehmerinnen auch denjenigen Nutzerinnen des Portals auf seriöse Weise vorgestellt, die es ursprünglich nicht in seiner Funktion als Frauenbranchenbuch in Betracht gezogen haben.
  • Bis zu vier verschiedene Kalendereinträge im Monat sind kostenfrei inbegriffen! Mit ihren Terminen im Kalender Unternehmen erscheinen die Firmen stets im monatlichen Newsletter – auch dieser Service ist im Beitrag von 5,- Euro pro Monat enthalten.
  • Unternehmerinnen binden sich jeweils immer nur ein Jahr. Ca. vier Wochen vor Ende ihres individuellen Beitragsjahrs bei forumF-Online erhalten sie eine Rechnung für das Folgejahr mit der Möglichkeit, kurz und formlos den Eintrag zu beenden.
  • Zusatzangebot: Wer den Blick von Außen erleben und eine zielführende Verwendung von Schlüsselwörtern sowohl für die Portal-eigene Volltextsuche, als auch für die Internetsuchmaschinen sicher stellen will, kann die Textentwicklung für den Eintrag separat beauftragen (einmalig 49,- Euro zzgl. MwSt.).
Was ist ein Beitragsjahr bei Unternehmerinnen-Einträgen?
Das Beitragsjahr beginnt individuell mit der Erstellung des Eintrags auf dem Portal. Ca. vier Wochen vor Wiederkehr dieses Datums im nächsten Jahr erhält die Unternehmerin eine Rechnung für das Folgejahr mit der Möglichkeit, kurz und formlos den Eintrag per Mail zu beenden.
Welchen Nutzen hat ein Sponsoringeintrag für die Unternehmerin?
  • Der Eintrag auf dem Kölner Frauenportal dokumentiert die Offenheit und Modernität der Unternehmerin in Hinblick auf das Zusammenspiel von Profit und Non-Profit im Sinne von Corporate Citizenship (bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen).
  • Ihr Angebot wird der Zielgruppe Frauen über das seriöse Informationsportal und den monatlichen E-Mail-Newsletter näher gebracht.
  • Außerhalb des Frauen- und Regionen-Fokus wird der Eintrag weltweit in den Suchergebnissen der Internet-Suchmaschinen angezeigt, welche das Portal gerne besuchen, denn es erweitert sich ständig und ist durch zwei Kalender stets aktuell.
  • Damit trägt der Eintrag auf dem Kölner Frauenportal auch zur Relevanz der eigenen Website bei den Suchmaschinen bei.
Wie gut ist das Kölner Frauenportal besucht?
Von Ende 2006 bis Mai 2017 konnte das Portal 27 Mio. Seitenaufrufe auf sich vereinen.
Seit wann gibt es das Kölner Frauenportal?
Das Kölner Frauenportal ist seit Herbst 2006 online, der Unternehmerinnenbereich startete 2007. Bis zum Relaunch im März 2013 war forumf.de die Hauptdomain des Portals. Im Mai 2017 gab es einen weiteren Relaunch (Umstellung des Software-Unterbaus). Die 4363 Einträge im Kalender Organisationen von 2006 bis 20016 stehen im Archiv Kalender Organisationen weiter zur Verfügung und sind über die Suche auffindbar. Neu ist Übersicht zu den Unternehmerinnen mit Profil (Sponsoring-Eintrag) und ggf. Veranstaltungen seit 2017.
Wer steckt hinter dem Kölner Frauenportal?
Das Portal wird von der Kölner Frauennetzwerk- und Internet-Expertin Dr. Marita Alami im Rahmen ihres freiwilligen Engagements betrieben. Sie denkt und handelt unternehmerisch und gemeinnützig. Dies wird heute "social entrepreneurship" genannt. Hier geht es zu ihrer Website www.marita-alami.de.
Mit welcher Technik ist das Kölner Frauenportal gebaut?
Das Portal mit seinen unterschiedlichen Text-Bereichen und Kalendern wurde von Dr. Marita Alami unter Verwendung des lizenzkostenfreien Open-Source-Content-Management-System (CMS) mit Namen XOOPS realisiert. Ausschlaggebend für die Auswahl dieses Systems waren seine umfangreichen Kalenderfunktionen. Seit sich das heute sehr verbreiteten WordPress für immer mehr Webauftritte unterschiedlicher Größe eignet, wurde das Kölner Frauenportal mit dieser Software neu entwickelt. WordPress, ursprünglich eine Bloggign-Software, ist mit seinen vielfältigen Plugins inzwischen geeigent für die einfache Website bis hin zu Portalen und Kommunikationsplattformen mit differenzierter Userverwaltung, Foren, Verzeichnissen, News, Kalendern, Download-Bereichen, Wikis, u.v.m.. Wer diese Möglichkeiten auch für sich oder einen Verband nutzen will, findet Näheres unter www.webentwicklung-koeln.de