Kölner Frauenorganisationen

 

Autonome Frauenhäuser Köln

Schutz, Unterkunft und Unterstützung für Frauen und deren Kinder, die von körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt betroffen oder bedroht sind, bieten die beiden autonomen Frauenhäuser. In ganz Köln gibt es nur diese beiden Frauenschutzhäuser ohne öffentlich bekannte Adresse.
Träger der beiden Kölner Frauenhäuser ist der gemeinnützige Verein Frauen helfen Frauen. Die Frauenhäuser sind politisch und konfessionell unabhängig und arbeiten selbstverwaltet. […] Mehr →

Bündnis autonomer Frauenprojekte gegen Gewalt

Ein interkultureller Zusammenschluss von Kölner feministischen und autonomen Frauenvereinen ist das „Bündnis autonomer Frauenprojekte gegen Gewalt an Frauen und Mädchen“. Die „Projekte“ haben sich aus der Frauenbewegung entwickelt und arbeiten seit über 30 Jahren engagiert und professionell für und mit Frauen und Mädchen. […] Mehr →

Der Wendepunkt – Frauenberatung

Kriseninterventionsstelle für das rechtsrheinische Köln und offene Beratungsstelle für alle Frauen in Notsituationen ist „Der Wendepunkt“ in der Trägerschaft der Diakonie Michaelshoven e.V.
Ungefähr die Hälfte der Besucherinnen kommen nach Polizeieinsätzen im Rahmen des Gewaltschutzgesetzes zur Beratungsstelle. […] Mehr →

Interventionsstelle gegen Häusliche Gewalt

Im linksrheinischen Köln ist der SkF e.V. Träger der Kriseninterventionsstelle nach dem Gewaltschutzgesetz.
Mit Hausbesuchen, Angeboten in der Beratungsstelle und anonymer Online-Beratung tritt der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. der häuslichen Gewalt entgegen, denn: Gewalt ist nie privat. […] Mehr →

Notruf Köln

‚Notruf und Beratung für vergewaltigte Frauen – Frauen gegen Gewalt e.V.‘ in Köln existiert seit 1978. Der Verein ist eine autonome, feministische Frauenorganisation und finanziert sich durch Mitgliedsbeiträge, Honorare, Bußgelder und Spenden.
Arbeitsschwerpunkt des Notrufes ist zum einen die Beratung, Begleitung und Hilfestellung für Frauen, die sexualisierte Gewalt erlebt/überlebt haben. Zum anderen betreibt der Notruf eine intensive Öffentlichkeitsarbeit. […] Mehr →