Edelgard Köln

EDELGARD Köln

Frauen und Mädchen sollen sich ohne Unsicherheit und Angst in Köln bewegen können, feiern, ihre täglichen Wege gehen, Bahn fahren, bummeln und ihr Leben so gestalten, wie sie es wollen. Mit “EDELGARD schützt“ finden sie bei Belästigung und akuter Bedrohung Orte, wo sie durchatmen und ihre nächsten Schritte planen können – in Einrichtungen, Behörden, Unternehmen zu deren Öffnungszeiten und durch das „Edelgard-Mobil“ bei Großveranstaltungen in Köln.

Angebote

  • Geschützte Orte:
    Gemeinsam mit ihren KooperationspartnerInnen schafft die „Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt“ immer mehr Orte in der Stadt, an denen Frauen und Mädchen unkompliziert und direkt Unterstützung bekommen, wenn sie sich belästigt oder bedroht fühlen. Die „Geschützten Orte“ sind gut am Emblem „EDELGARD schützt“ zu erkennen, das als Aufkleber auf Tür oder Fenster sichtbar ist. Es werden immer mehr: zur Karte
  • Edelgard-Mobil:
    Das EDELGARD mobil ist eine Anlaufstelle für Frauen und Mädchen bei Großevents in Köln. Erfahrene und geschulte Fachfrauen hören ihnen zu und besprechen mit ihnen die nächsten Schritte nach einer Belästigung, Nötigung oder Vergewaltigung. Bei Bedarf kann die hilfesuchende Frau auch zu einem sicheren Ort, zu weiterführenden medizinischen Hilfen etc. begleitet werden. Das Beratungsmobil ist dann auch über die Telefonnummer 0221 / 221-27777 erreichbar. Die Einsatzzeiten und -orte von Edelgard-Mobil sind auch verzeichnet im Kölner Frauenportal: Veranstaltungskalender.

Zahlen

Auf der Internet-Seite www.edelgard.koeln sind folgende Zahlen recherchiert:

  • 40 % der Frauen in Deutschland haben seit ihrem 16. Lebensjahr körperliche und / oder sexuelle Gewalt erlebt.
  • 47 % der von sexueller Gewalt Betroffenen haben mit niemandem darüber gesprochen.
  • 56 – 80 % der Betroffenen haben je nach Gewaltform psychische Folgebeschwerden davongetragen.
  • 99 % der sexuellen Gewalt wird von Männern verübt; der Anteil von Frauen als Täterinnen beträgt unter 1 %.

Mitmachen – geschützten Ort bieten!

Alle Kölner Einrichtungen, Behörden, Unternehmen, die über Räume verfügen, können bei „EDELGARD schützt“ mitmachen, je mehr, desto besser! Sie kennzeichnen ihre Lokalität nach außen hin sichtbar als UnterstützerIn durch das Signet und erscheinen auf der Online-Karte. Die MitarbeiterInnen werden von Fachfrauen im Rahmen einer kleinen Schulung ins Thema eingeführt und erhalten einen Handlungsleitfaden. Zu ihren Geschäftsöffnungszeiten bieten sie dann einen geschützten Ort für Betroffene, um durchzuatmen, zu telefonieren, erste Maßnahmen zu treffen.

Download: EDELGARD schützt – Infos für Unternehmen (pdf-Datei, 0,5 MB).

Kontakt

Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt
c/o LOBBY FÜR MÄDCHEN e.V.
Fridolinstraße 14
50823 Köln

Ansprechpartnerin
Frauke Mahr, Tel.: 0221 / 45 35 56 51, E-Mail: info@edelgard.koeln

Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt
Getragen wird „EDELGARD schützt“ von der Kölner Initiative gegen Sexualisierte Gewalt, www.koelner-initiative-gegen-sexualisierte-gewalt.de, die ihrer Forderung nach einem gewaltfreien Leben für Frauen und Mädchen auch mit einer erfolgreichen Plakataktion Nachdruck verleiht: „Die Würde von Frauen und Mädchen ist unantastbar. In Köln und überall.“ Dies sind ihre Mitglieder:

Dazu auch im Internet: www.edelgard.koeln