Frauenberatungszentrum Köln

Frauenberatungszentrum Köln

Information, Beratung und Unterstützung für Frauen in allen Problemlagen bietet seit 1994 das Frauenberatungszentrum Köln. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist eine Verbesserung der gesellschaftlichen und persönlichen Lebensverhältnisse von Frauen.

Das Angebot umfasst Einzelberatung, Beratungsreihen, Krisenintervention, Gruppenangebote, Informationsveranstaltungen mit spezialisierten Referentinnen, offene Beratung, telefonische Beratung sowie auch Beratung in Englisch.

  • Alle 17 Sekunden wird in Deutschland eine Frau von dem Mann geschlagen, den sie liebt – sie fühlt sich schuldig.
  • Er sagt ihr täglich, du kannst nichts, du bist nichts – sie glaubt es.
  • Er vergewaltigt sie – sie schämt sich.

Die Arbeit des Frauenberatungszentrums basiert auf der Überzeugung, dass Gewalt gegen Frauen Resultat und Ausdruck struktureller Gewalt gegen Frauen ist. Strukturelle Gewalt meint, es handelt sich um gesellschaftlich bedingte Formen von Gewalt und nicht um individuelle Probleme von Frauen. Körperliche Gewalt gegen Frauen ist die extremste Form der strukturellen Gewalt gegen Frauen.

Zentrales Anliegen des Beratungszentrums ist die Prävention. Frauen soll geholfen werden, ehe eine Krise eskaliert und Frauenhaus- oder Psychiatrieaufenthalte sowie ALG-I- oder -II-Bezug erforderlich werden. Zur Beratung und Information gehört daher auch die Öffentlichkeitsarbeit als wesentlicher Faktor.

Angebote

Das Frauenberatungszentrum Köln ist offen für jede Frau, unabhängig von ihrer Nationalität und Konfession.

  • Die Beratung ist satzungsgemäß kostenlos für die Klientinnen. Häufige Themen sind: Krisenbewältigung, Trennung / Scheidung, Konflikte in Familie und Partnerschaft, körperliche, seelische, sexuelle Gewalt, häusliche Gewalt / Gewaltschutzgesetz, Vergewaltigung (nur Notfallberatung), Selbstbehauptung, Stalking, Mobbing, Beratung für Frauen in der Lebensmitte / Wechseljahre, Probleme nach der Familienphase, Isolation und Kontaktschwierigkeiten, Informationen zu weiterführenden Hilfsangeboten.
  • Gruppen werden zu Themen angeboten wie Trennung / Scheidung – Krise als Chance, Die eigene Frau stehen im Arbeitsleben, Trauer – eine Freundin meines Lebens, Wellness für die Seele – Entspannung und Wohlbefinden.
  • Die Informationsveranstaltungen und Themenabende u.a. zu rechtlichen und sozialen Fragen sind auch verzeichnet im Veranstaltungskalender des Kölner Frauenportals.

Kontakt

Frauenberatungszentrum Köln e.V.
Tel.: 0221 / 420 16 20
Fax: 0221 / 420 19 64
E-Mail: fbz-koeln@netcologne.de
Friesenplatz 9, 50672 Köln, Lageplan

Finanzierung

Rund 600 Frauen nehmen jedes Jahr den Rat und die Hilfe des Frauenberatungszentrums Köln in Anspruch. Finanziert wird dies durch öffentliche Zuschüsse des Landes NRW und einen kleineren der Stadt Köln, insgesamt ca. 85 %. Der Rest muss anderweitig bestritten werden, um laufende Personal- und Betriebskosten zu sichern. Hier sind Spenden und Förderbeiträge dringend erforderlich!

Vernetzung

Das Frauenberatungszentrum Köln ist aktiv beim „Kölner Aktionsbündnis zum 25.11. – Gemeinsam gegen Männergewalt an Frauen e.V.“, www.gemeinsam.org und in folgenden Frauenorganisationen Mitglied:

Dazu auch im Internet: