Im Damenklub beim Schiebertanz – Lesbengeschichtliche Führung

02. Juli 2022 (Sa) - 12.00 - 13.30 Uhr

Warum verkehrten im Frauenklub Damen und im Damenclub halbseidene Ehefrauen? Wie lernten sich Lesben in den Zwanziger Jahren kennen und wo trafen sie sich? Wurden Lesben im Nationalsozialismus so systematisch wie Schwule verfolgt oder wurde ihre Lebensform ignoriert? Waren sie per se Opfer oder beteiligten sie sich am diktatorischen System?

Die Führung berichtet über katholische Lesbenpaare, über die homosexuelle Subkultur ebenso wie über die ersten Definitionsversuche von Lesben um 1900. Es werden mögliche Paare gebildet und O-Töne verlesen.

Veranstalterin:
Kölner Frauengeschichtsverein e.V.

Kontakt:
Tel.: 0221 / 24 82 65, E-Mail: info@frauengeschichtsverein.de

Kosten / Anmeldung:
Kostenbeitrag: 12 Euro. Anmeldung unter info@frauengeschichtsverein.de

Veranstaltungsort:
Treffpunkt: 12 Uhr am Gedenkstein für homosexuelle NS-Opfer (unter Hohenzollernbrücke linksrheinisch), 50667 Köln, Lageplan