Mala Zimetbaum, Heldin von Auschwitz

30. Januar 2024 (Di) - 19.30 - 21.00 Uhr

– Lesung mit der Autorin Dr. Barbara Beuys –

Mala Zimetbaum, 1918 in Brzesko geboren, zog 1928 mit ihrer jüdischen Familie nach Antwerpen. Zu ihrer Biografie gehört die relativ unbekannte Geschichte der Besatzung Belgiens im Zweiten Weltkrieg. 1942 ins KZ Auschwitz-Birkenau deportiert, erhielt Mala als Läuferin und Dolmetscherin Einblick in die Vernichtungsaktionen. Es gelang ihr, kühl kalkuliert Widerstand zu leisten und Frauen vor der Selektion ins Gas zu retten. Nach ihrer Flucht aus dem KZ 1944 mit ihrem Geliebten wurde sie jedoch gefasst und hingerichtet. Mit der ersten umfassenden Biografie von Mala Zimetbaum verschafft Barbara Beuys der unbekannten jüdischen Widerstandskämpferin einen verdienten Platz im historischen Gedächnis.

Veranstalterinnen:
Kölner Frauengeschichtsverein e.V., Germania Judaica. Kölner Bibliothek zur Geschichte des Deutschen Judentums e.V. (www.stadt-koeln.de), Kath. Bildungswerk Köln (www.bildungswerk-koeln.de)

Kontakt:
Tel.: 0221 / 24 82 65, E-Mail: info@frauengeschichtsverein.de

Kosten / Anmeldung:
Kostenfrei.

Veranstaltungsort:
Domforum, Domkloster 3, 50667 Köln, Lageplan

Domforum