Vernissage: 10 JahreDyke* March Cologne

10. Juli 2024 (Mi) - 18:00 - 20:00 Uhr

Köln war 2015 nach Berlin die zweite deutsche Stadt, in der ein Dyke* March stattfand. Mittlerweile gibt es Dyke* Marches in 18 Städten in Deutschland. Seit der ersten Demonstration hat die Veranstaltung stetig an Bedeutung gewonnen.

Anlässlich des Jubiläums ist eine Ausstellung im Kulturbunker Köln-Mülheim zu sehen, die einen Rückblick auf die zehnjährige Geschichte des Dyke* Marches in Köln bietet. Von Fotografien bis hin zu Demo-Plakaten werden verschiedene Exponate präsentiert, die die Entwicklung und den Kampf für lesbisch_queere Sichtbarkeit dokumentieren.

Die Ausstellung in der Galerie des Kulturbunkers Köln-Mülheim ist vom 10. bis 20. Juli 2024 zu sehen, mit einer feierlichen Vernissage am 10. Juli um 18 Uhr.

Hintergrund

Der Begriff „Dyke“ kommt aus dem englischen Sprachraum und wurde zunächst als Schimpfwort benutzt für alle, die nicht in die Norm davon passten, wie „Frauen sein sollten“. Die lesbisch*queere Community hat sich den Begriff als positive Selbstbezeichnung angeeignet.
Der erste Dyke March fand 1981 im kanadischen Vancouver statt. In den USA startete der erste landesweite Dyke March 1993 in Washington. Der erste europäische Dyke March fand 2012 in London statt, 2013 schloss sich Berlin an, 2015 Köln. Mittlerweile finden in fast 20 deutschen Städten Dyke Marches statt.

Veranstalterin:
IG Dyke March Cologne, www.dykemarchcologne.de

Ansprechpartnerinnen:
Esther Wahlen und Maren Wuch für das Orga-Team des Dyke* March Cologne, E-Mail: info@dykemarchcologne.de

Veranstaltungsort:
Kulturbunker Köln-Mülheim e.V., Berliner Str. 20, 51063 Köln, Lageplan