Von Beginen und Bayenamazonen

06. Oktober 2019 (So) - 14.00 - 16.00 Uhr

Frauengeschichte im ‚kölschesten‘ Veedel

Der Rundgang durch das Severinsviertel handelt von armen und rechtlosen Frauen, die sich jedoch durchaus zu helfen wussten. Es wird erzählt über die im Mittelalter beliebte Lebensweise der Beginen, über eine Rechtsberatungsstelle von Frauen für Frauen von 1901 sowie über die Schokoladen-Arbeiterinnen bei Stollwerck. Die Frauen arbeiteten im verführerischen Schokoladenduft, standen aber stets unter strenger Kontrolle.

Weiter geht es darum, wo unverheiratete Schwangere „untertauchen“ und ihr Kind zur Welt bringen konnten. Welche Möglichkeiten hatten Dienstmädchen, sich gegen ihre „Herrschaft“ zur Wehr zu setzen? Außerdem erfahren Sie, wie es zum ersten Lohnstreik kam und wer sich hinter den Bayenamazonen verbirgt.

Veranstalterin:
Kölner Frauengeschichtsverein e.V.

Kontakt:
Tel.: 0221 / 24 82 65, E-Mail: info@frauengeschichtsverein.de

Kosten / Anmeldung:
Kostenbeitrag: 10 Euro

Veranstaltungsort:
Treffpunkt: 14.00 Uhr Severinstorburg, Chlodwigplatz, Köln, Lageplan