Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Köln

Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Köln

Die Fort- und Weiterbildung von mitarbeitenden Ehefrauen / Partnerinnen oder selbständigen Unternehmerinnen in Handwerksbetrieben zu fördern und sie in allen berufsbezogenen und betriebswirtschaftlichen Fragen zu unterstützen, hat sich der Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Köln e.V. zur Aufgabe gemacht.

Das Kölner Netz von engagierten und bildungsinteressierten Frauen aus allen Branchen des Handwerks wurde 1991 auf Initiative von Ulla Gote in der Kreishandwerkerschaft Köln gegründet und hat heute ca. 50 Mitglieder.

Angebote

Bei den regelmäßigen Veranstaltungen erhalten die Mitglieder wertvolle Infos und Weiterbildungsangebote und tauschen sich zu ihren betrieblichen Erfahrungen aus. Mit viel Spaß zeigt sich, dass Frauen gemeinsam viel bewegen können – ohne Konkurrenzkampf, sondern mit Geselligkeit und Zusammenhalt. So lassen sich Alltagsprobleme besser meistern und Hilfe mit Rat und Tat finden.

Kontakt

Der Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Köln e.V. wird vertreten durch:

Undine Weiller, 1. Vorsitzende
Dhünnstr. 2
51373 Leverkusen
Tel. : 0214 / 61 36 7
E-Mail: undine.weiller@ufh-koeln.de

Verein

Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Köln e.V. finanziert seine Arbeit durch Mitgliedsbeiträge und Spenden. Er ist Mitglied im Landesverband der Unternehmerfrauen im Handwerk NRW e.V. mit insgesamt 30 Arbeitskreisen. Bundesweit gibt es ca. 5600 Mitglieder, 146 Arbeitskreise und 12 Landesverbände, die sich im Bundesverband Unternehmerfrauen im Handwerk e.V.zusammengeschlossen haben.

Viele der mitarbeitenden Ehefrauen, Partnerinnen, und Familienangehörigen in Handwerksbetrieben sind sogenannte Seiteneinsteigerinnen und kommen aus vollkommen anderen Berufszweigen. Ihr Wissen über notwendige Büroarbeit haben sie sich oft mühsam erarbeitet. Sie leisten qualifizierte Arbeit, tragen vielfältige Verantwortung im Betrieb und in der Familie und ihr Engagement trägt wesentlich zum Erfolg der Handwerksbetriebe bei. Ihre berufliche Qualifikation empfinden jedoch viele von ihnen als unbefriedigend.

Daher wurden in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer zu Köln maßgeschneiderte Fortbildungskurse eingeführt, die die Unternehmerfrauen fachlich weiterbringen und es ihnen ermöglichen, auch in anderen Betrieben zu arbeiten. So können sie sich zur „Fachkauffrau Handwerkswirtschaft“ ausbilden lassen, die „Ausbildereignungsprüfung“ ablegen und sich damit die Zulassungsvoraussetzung für die Prüfung zur „Betriebswirtin im Handwerk“ schaffen.

Eine wichtige Errungenschaft in dem Bemühen, den mitarbeitenden Ehefrauen im Handwerk eine Fortbildung mit qualifizierten Abschluss zu schaffen, konnte der Arbeitskreis Unternehmerfrauen Köln e.V. ihm Herbst 2001 verbuchen. Mit großem Erfolg wurde der Lehrgang zur „Fachwirtin für kaufmännische Betriebsführung“ erstmals durchgeführt. Dieser Lehrgang ist vom Landesverband UFH NRW und dem WHKT (Westdeutscher Handwerkskammertag) konzipiert und nimmt auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen Rücksicht, die sich nicht so leicht vom Arbeitsplatz und der Familie freimachen können. Sie haben die Möglichkeit, sich den Lehrstoff in Selbstlernphasen am eigenen PC im Wechsel mit normalen Unterricht (am Wochenende) in Seminarform zu erarbeiten.

Vernetzung

Der Arbeitskreis Unternehmerfrauen im Handwerk Köln e.V. ist in folgenden Frauenorganisationen Mitglied:

Dazu auch im Internet: