Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Die Förderung der Chancengleichheit von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt ist Leitlinie der Geschäftspolitik der Bundesagentur für Arbeit und gesetzlich verankert im SGB III (§§ 1, 8, 11, 20), im Grundgesetz (Artikel 3, Abs. 2) und in den Beschäftigungspolitischen Leitlinien der EU. Seit 1998 als „Beauftragte für Frauenbelange“ im § 397 SGB III, ist die heutige „Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt“ (BCA) in § 385 SGB III veranlasst.

Die BCA berät und unterstützt ArbeitgeberInnen, ArbeitnehmerInnen und deren Organisationen in Fragen der Gleichstellung von Frauen und Männern am Arbeitsmarkt sowie der Beseitigung und Verhinderung von Benachteiligungen wegen des Geschlechts. Sie informiert über die Situation von Frauen auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt und zeigt Handlungsbedarf auf, wo Benachteiligungen abgebaut werden müssen. Sie arbeitet zusammen mit den Stellen, die in Fragen der Beschäftigung von Frauen tätig sind, um gleichberechtigte Teilhabe von Frauen zu sichern.

Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt gibt es in der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg, in den Regionaldirektionen und in den Agenturen für Arbeit vor Ort.

BCA in der Agentur für Arbeit Köln

Agnes Metz als Kölner BCA informiert, berät, unterstützt, begleitet:

  • Arbeitsuchende und Berufsrückkehrerinnen
  • Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und ihre Organisationen,
  • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und ihre Organisationen,
  • Institutionen, die im Bereich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf tätig sind,
  • sowie Organisationen und Netzwerke von berufstätigen und selbständigen Frauen.

Sie initiiert, organisiert und begleitet Veranstaltungen und Projekte zu Themen wie:

  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf, zum Beispiel Teilzeitberufsausbildung,
  • Mädchen und Frauen in Technik und Naturwissenschaften
  • Erfolgreich im Beruf
  • Die eigene Chefin werden – Frauen machen sich selbständig
  • Mädchen und Frauen mit Migrationshintergrund in Ausbildung und Beruf

Agnes Metz ist Ansprechpartnerin für:

  • Projekte rund um die Themen Chancengleichheit am Arbeitsmarkt für Frauen und Männer

Sie beantwortet insbesondere Fragen

  • zur Berufsausbildung in Teilzeit,
  • zum beruflichen Einstieg und Fortkommen von Frauen,
  • zu flexibler Arbeitszeitgestaltung,
  • zum Wiedereinstieg von Frauen und Männern nach einer Familienphase
  • sowie zur Existenzgründung von Frauen.

Veranstaltungen

  • Zurück in den Beruf – Gruppeninformationen für BerufsrückkehrerInnen über Fragen zur Rückkehr in den Beruf und zur Situation auf dem Arbeitsmarkt, über gesetzliche Grundlagen und Regelungen, die Angebote von Beratung und Vermittlung sowie eventuell mögliche finanzielle Hilfen, außerdem zu weiteren Informations- und Beratungsangeboten der Agentur für Arbeit wie auch anderer Einrichtungen in Köln. Siehe dazu auch Kölner Frauenportal: Veranstaltungskalender
  • Frauen gründen anders – Veranstaltungsreihe für Frauen, die eine Gründung planen oder sich in der Gründungsphase befinden, durchgeführt in Kooperation mit dem AK Kölner Netzwerke Frau und Wirtschaft. Neben Informationen über die aktuellen Fördermöglichkeiten einer Gründung aus Erwerbslosigkeit wird ein Vortrag über ein Thema gehalten, das in der Gründungsphase von Interesse ist. Außerdem haben die Besucherinnen die Gelegenheit, Vertreterinnen der verschiedenen wirtschaftsnahen Frauennetzwerke in Köln kennen zu lernen. Siehe dazu auch Kölner Frauenportal: Veranstaltungskalender

Kompass für BerufsrückkehrInnen

Der „Kompass für Berufsrückkehrinnen und Berufsrückkehrer“ ist ein aktueller, umfangreicher Wegweiser mit Tipps und Kölner Anlaufstellen für Fragen des beruflichen (Wieder-)Einstiegs nach einer Familienphase.

Kontakt

Agnes Metz, Agentur für Arbeit Köln
Tel.: 0221 / 9429-5400
Fax: 0221 / 9429-5401
E-Mail: Koeln.BCA@arbeitsagentur.de
Butzweilerhofallee 1, 50829 Köln, Lageplan

Vernetzung

Die BCA Köln ist u.a. in folgenden Frauenarbeitskreisen aktiv:

Dazu auch im Internet: