BPW Germany Club Köln

BPW Germany Club Köln

Kein Wundermittel gegen bestehende Ungleichheit ist der BPW Germany. Mit seinen 43 Clubs und rund 1800 Mitgliedern in Deutschland hat er aber die Möglichkeit, die wirtschaftliche Position von Frauen zu stärken, indem einflussreiche berufstätige Frauen andere nachziehen. So werden Infrastrukturen geschaffen, die in die Zukunft weisen.Der eingetragene Verein Business and Professional Women Germany ist überkonfessionell, überparteilich und berufsübergreifend. Über seine Dachorganisation BPW International gehört er einem Netzwerk an, das in 95 Ländern auf 5 Kontinenten präsent ist.

BPW-Frauen müssen nicht immer wieder das Rad von Neuem erfinden, sondern können auf fundiertes Wissen, langjährige Erfahrungen und viele Verbindungen im Verband zurückgreifen, um sie für die eigenen beruflichen und persönlichen Ziele zu nutzen.

Erfolgreiches Netzwerken lebt vom Geben und Nehmen – eine wesentliche Philosophie des BPW Germany. Kontakte können zufällig entstehen, nicht aber Netzwerke. Die Zutaten für erfolgreiches Networking: Zeit, Energie und gegenseitige Wertschätzung. Netzwerke wie der BPW Germany stellen die notwendige Balance her zwischen „selbst ist die Frau“ bzw. „allein auf weiter Flur“ und dem Bedürfnis nach gleichgesinnter Gemeinschaft und fairem Wettbewerb. Hier wird erfahrbar, dass trotz aller Unterschiedlichkeit die Kernprobleme die gleichen sind. Hier werden Rollenmodelle vorgefunden, an denen Frauen sich orientieren und mit den Erfolgen gegenseitig „aufladen“ können.

Aktivitäten

BPW-Frauen sind in ihren regionalen Clubs aktiv. In Arbeitsgruppen auf nationaler Ebene bringen die Mitglieder ihr Know-how aus den regionalen Clubs in die Bundesebene ein. Des weiteren führt ein Mentoring-Programm die erfahrenen Frauen mit den Berufseinsteigerinnen zusammen. Und mit der Anbindung auf internationaler Ebene bietet der Verband den Mitgliedern ein Networking über die Grenzen hinaus, z.B. im ‚Twinning‘ zweier Clubs aus unterschiedlichen Nationen oder in konkreten Projekten in Afghanistan, Mexiko oder Marokko.

Dazu auch im Internet:

Young BPW

Jung und dynamisch, fit und engagiert: Als einziges Frauennetzwerk in Deutschland bietet der BPW Germany speziell jüngeren Frauen bis 35 Jahren ein eigenes Forum für Kontakt und Austausch. Egal aus welcher Branche und ob Studentin, Angestellte, Freiberuflerin oder Unternehmerin: Young BPW richtet sich an junge Frauen, die ihren beruflichen und privaten Weg bewusst planen und mit allen Freuden genießen.

Dabei wird Zusammenarbeit groß geschrieben – vor allem zwischen Frauen auf lokaler, nationaler, europäischer und internationaler Verbandsebene. Young BPW Mitglieder profitieren von der Erfahrung und Stärke der BPW Mitglieder und bringen gleichzeitig frische Ideen, Impulse und Inspirationen in den Club.

Die Young BPW freuen sich über neue Mitglieder:

  • die Lust haben, die Young BPW weltweit stärker zu vernetzen,
  • die mit anderen Frauen Neues ausprobieren wollen,
  • die Projekte anpacken und realisieren wollen,
  • die Networking mit Erfolg betreiben wollen.

Club Köln

Der BPW-Germany, Club Köln e.V. besteht seit mehr als zehn Jahren und hat derzeit rund 60 Mitglieder. In Anlehnung an den BPW Germany hat er sich folgenden Zielen verschrieben:

  • Weltweit Kooperation, Freundschaft und Verständigung zwischen Frauen im Beruf und Geschäft fördern.
  • Qualifizierte Arbeitsplätze für Frauen fordern.
  • Für alle berufstätigen Frauen eine sozialversicherungspflichtige Absicherung durchsetzen.
  • Frauen ermutigen und vorbereiten, verantwortungsvolle und leitende Positionen in Wirtschaft und Politik zu übernehmen.
  • Politische Entscheidungen beinflussen.
  • Frauen dabei unterstützen, Beruf und Familie erfolgreich miteinander zu vereinbaren und zu einer sinnvollen Lebensplanung motivieren.
  • Pflege und Ausbau der lokalen, nationalen und internationalen Netzwerke

Veranstaltungen

Sowohl die BPW als auch die Young BPW des Kölner Clubs organisieren ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm, welches Tagungen, Vortragsabende und Kennenlerntreffen umfasst. Interessentinnen sind herzlich willkommen! Die Termine sind auch verzeichnet im Kölner Frauenportal: Veranstaltungskalender

“ZEBRA”

ZEBRA steht für: Zusammen Existenzen gründen und einen brachenübergreifenden regelmäßigen Austausch führen. Ziel ist es, Existenzgründung und Selbständigkeit zu erleichtern, z.B. über fachlichen und Erfahrungs-Austausch, Input von Expertinnen, die Möglichkeit, eigene Pläne vorzustellen und konstruktives Feedback zu erhalten sowie durch individuelles Mentoring.

Die AG Existenzgründung des BPW Köln hat diese Plattform für Existenzgründerinnen, Selbständige und Interessierte entwickelt und organisiert alle zwei Monate „ZEBRA“-Abende, die auch im Veranstaltungskalender des Kölner Frauenportals verzeichnet sind.

Kontakt

Jessica Espinoza, 1. Vorsitzende
Tel.: 0152 / 36989084, E-Mail: bpw-koeln@web.de

Young BPW Ansprechpartnerinnen:
Beatrix von Rantzau, Tel.: 0157-75351898
Maja Bohlen, Tel.: 0151-26965822
E-Mail: young-bpw@bpw-koeln.de

Geschichte

Der Verband Business and Professional Women (BPW) ging 1919 in Kentucky USA hervor aus einer Geschäftsfrauenkonferenz zur Förderung der Berufstätigkeit von Frauen, welche von der Rechtsanwältin Lena Madesin Phillips organisiert worden war. Durch ihre Begeisterung, die keine Landesgrenzen kannte, wurde 1930 der Internationale Verband Berufstätiger Frauen (IFBPW = International Federation of Business and Professional Women) in Genf gegründet.

Auch in Deutschland ging die Initiative zur Gründung eines Verbandes Berufstätiger Frauen (DVBF) von einer Rechtsanwältin aus: Dr. Marie Munk. Der Verband wurde in 1931 Berlin gegründet und löste sich 1933 wieder auf, um der Gleichschaltung durch die Nationalsozialisten zu entgehen. Die Neugründung erfolgte 1951 in Bonn unter der Präsidentschaft von Prof. Maria May. 1998 dann schloss sich der Verband der internationalen Namensgebung an und wurde in BPW-Germany e.V. umbenannt.

Vernetzung

BPW International, dem größten Netzwerk für berufstätige Frauen, gehören Verbände aus derzeit 95 Ländern an. Er ist vertreten in den fünf Regionen: Afrika, Asien und Pazifik, Europa, Lateinamerika und Nordamerika. Als Nicht-Regierungsorganisation (NGO) hat der BPW International den Beraterstatus Kategorie 1 beim Wirtschafts- und Sozialrat (ECOSOC) der Vereinten Nationen. Er wirkt außerdem beratend bei folgenden UN-Gremien mit: UNESCO (Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur, www.unesco.org), UNIDO (Organisation für Industrielle Entwicklung, www.unido.org), UNCTAD (Handels- und Entwicklungskonferenz, www.unctad.org), UNIFEM (Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für die Frau, www.unifem.org), WHO (Weltgesundheitsorganisation, www.who.org), UNICEF (Weltkinderhilfswerk, www.unicef.org), FAO (Organisation für Lebensmittel und Landwirtschaft, www.fao.org, und IFAD (Entwicklungsfonds der Vereinten Nationen für die Landwirtschaft, www.ifad.org). Bei der UNO in New York, Paris, Wien und Genf sowie bei der ILO (Internationale Arbeitsorganisation, www.ilo.org) hat der Verband ständige Vertreterinnen.

BPW Europe ist in 29 europäischen Ländern mit mehr als 500 Clubs zu finden. Seit 1977 ist der Verband beim Europarat in Straßburg vertreten.

Der BPW ist mit seiner jeweiligen Ebene in folgenden Frauenorganisationen Mitglied:

Dazu auch im Internet: