FrauenForum KölnAgenda

FrauenForum KölnAgenda

Politische Entscheidungen sind in aller Regel noch immer vollkommen geschlechtsblind. Das FrauenForum der KölnAgenda beobachtet die Kölner Stadtpolitik, setzt Impulse und beteiligt sich an Initiativen zur Sicherung von Geschlechtergerechtigkeit zukünftiger Entwicklungen. Die Gruppe freut sich über alle, die Lust zum Mitmachen haben, frische Ideen einbringen und gemeinsam etwas bewirken wollen.Das FrauenForum KölnAgenda ist eine Gruppe des Vereins ‚Lokale Agenda 21 für Köln e.V.‘ und wurde 1998 gegründet. Sie besteht aus engagierten Kölner Bürgerinnen, die ganz unterschiedliche Interessen, Erfahrungen und Kompetenzen einbringen.

Seit der Gründung befassen sie sich mit den besonderen Anforderungen von Frauen an eine Stadtentwicklung, die im Sinne einer lebensfreundlichen Zukunft ökonomische, ökologische und soziale Ziele miteinander verknüpft.

Erstes Arbeitsergebnis sind die Leitlinien des FrauenForums KölnAgenda 21, die 1999 vom Städtischen Frauenamt veröffentlicht wurden. Sie sollen auch in die andere Agenda-Arbeitsgruppen einfließen.

Download: Leitlinien des FrauenForums KölnAgenda 21, pdf-Datei, 9,5 MB

Auf diesem Hintergrund haben sich mehrere Mitglieder des Forums an der Erarbeitung des Leitbilds Köln 2020 beteiligt. Seither arbeiten einige der Frauen in dem Handlungsfeld ‚Die moderne Stadtgesellschaft‘ mit, um mit eigenen Ideen aktiv zur Umsetzung des Leitbildes beizutragen.

Dazu auch im Internet:

Leitthema der Gruppe ist die Gleichstellung von Frauen und Männern, Jungen und Mädchen. Daher ist das FrauenForum KölnAgenda seit 2002 Kooperationspartnerin der Initiative Kölner Frauenparlamente.

Dazu auch im Internet:

Besonders interessiert die Gruppe, wie die Stadt ihr Geld einsetzt. So führte sie die Studie ‚Gender Budgeting: Bürgerinnen und Bürger im Spiegel kommunaler Haushaltspolitik‘ durch und betrachtete dabei beispielhaft die VHS und die Stadtbibliothek. Herangehensweise und Ergebnisse sind international auf Interesse gestoßen.

Dazu auch im Internet:

Seitdem die Stadt Köln einen Beteiligungshaushalt durchführt, engagiert sich das FrauenForum auch hier. Aus seiner Mitte ist die Genderexpertin Dr. Elisabeth Stiefel durch den AKF-Köln und das FrauenForum KölnAgenda in den Beirat des Kölner Bürgerhaushaltes gewählt worden.

Dazu auch im Internet:

Zukunftsfähige Städte brauchen Geschlechtergerechtigkeit im Sinne gleicher Teilhabe von Frauen und Männern an den Ressourcen und Aufgaben ihres Gemeinwesens.

Zur Kommunalwahl 2009 hat das FrauenForum KölnAgenda Wahlprüfsteine zu Bürgerhaushalt und Gleichstellungspolitik in Köln erstellt.

Hier ist das Papier: Wahlprüfsteine Kommuanlwahl 2009, pdf-Datei, 108 KB

Expertise ohne Frauen?

Die Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität – Wege zu nachhaltigem Wirtschaften und gesellschaftlichem Fortschritt in der Sozialen Marktwirtschaft“ besteht aus 17 Abgeordneten des Bundestags und 17 – ausschließlich männlichen – Experten. In einen gemeinsamen Brief fordern das FrauenForum KölnAgenda und der Arbeitskreis Kölner Fauenvereinigungen (AKF) die Zusammensetzung der Experten zu revidieren und das Arbeitsprogramm zu erweitern.

Mehr dazu: www.akf-koeln.de

Kontakt

E-Mail: mail@koelner-frauenforum.de
Interessierte Frauen sind jederzeit willkommen!

Vernetzung

Das FrauenForum KölnAgenda ist Mitglied in:

Im FrauenForum KölnAgenda sind folgende Frauenorganisationen durch Mitwirkende vertreten:

Regelmäßige Termine

Das FrauenForum KölnAgenda trifft sich monatlich dienstags um 18.00 Uhr. Die Termine sind hier veröffentlicht; meist ist es der zweite Dienstag im Monat: Veranstaltungskalender

Dazu auch im Internet:

Dazu auch im Blog „Digitale Chancen nutzen!“: