Damit keine #träumeplatzen – Kick-off zur Online-Foto-Kampagne zum Equal Pay Day 2019

08. März 2019 (Fr) - 16.00 - 16.30 Uhr

Anschließend ist Gelegenheit im Kölner Rathaus den Markt der Möglichkeiten zum Weltfrauentag zu besuchen.

Am 8. März startet mit einem Kick-off die einmonatige Online-Foto-Kampagne zum Equal Pay Day 2019 mit einer ganz analogen Mitmach-Aktion auf dem Alter Markt in Köln. Das EPD-Bündnis von vier katholischen Verbänden im Erzbistum Köln lädt dazu ein, Fotos mit einer Seifenblase oder Kaugummiblase zu machen. Diese sollen in den sozialen Netzwerken mit dem Hashtag #träumeplatzen geteilt werden: auf Facebook, Instagram, Snapshat, WhatsApp, Twitter. Jedes Foto kann mit einem persönlichen Kommentar verbunden werden.

Die Botschaft ist klar: Wenn Frauen und Männer nicht endlich gleich bezahlt werden für gleichwertige Arbeit, dann werden weiter Träume platzen. Frauen verdienen durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer und das hat Gründe: Sie arbeiten in schlecht bezahlten Berufen, haben seltener Führungspositionen inne und übernehmen den Hauptanteil an der Sorgearbeit für die Familie. Selbst wenn diese Faktoren mit einbezogen sind, ergibt sich immer noch eine nicht zu erklärende Lohnlücke von rund sechs Prozent. Das EPD-Bündnis und mit ihm viele andere EPD-Aktivist*innen im Erzbistum Köln wollen, dass sich das ändert.

Zum EPD-Bündnis gehören die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), der Bund der Katholischen Jugend im Erzbistum Köln sowie der Zentralverband der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen der Katholischen Kirche (ZKD).

Veranstalterin:
Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands, Diözesanverband Köln

Ansprechpartnerin:
Astrid Mönnikes, Tel.: 0221 / 1642-1557, E-Mail: a.moennikes@kfd-koeln.de

Veranstaltungsort:
Vor dem Rathaus der Stadt Köln, Alter Markt, 50667 Köln, Lageplan