Kein Freibrief für Grapscher! – Prostest-Kundgebung

19. Februar 2020 (Mi) - 14.00 - 15.00 Uhr

Der Prostest richtet sich gegen die Einstellung eines Verfahrens wegen sexueller Belästigung mit der richterlichen Begründung:

  • wegen Geringfügigkeit
  • Tattag war der 11.11.
  • Prozessökonomie

Die Zeugin wurde im Verfahren nicht gehört!

Hier geht es zum Artikel im KStA vom 7. Februar 2020

Die Presse ist einladen und auch das EDELGARD-Mobil ist vor Ort, das als Teil des Sicherheitskonzeptes der Stadt Köln ab Weiberfastnacht bis Aschermittwoch wieder an der Zülpicher Straße stehen und Anlaufstelle für belästigte Frauen* und Mädchen* sein wird.

Download: Offener Brief: So nicht! (pdf-Datei, 145 KB)

Veranstalterin:
Kölner Initiative gegen Sexualisierte Gewalt, www.koelner-initiative-gegen-sexualisierte-gewalt.de

Ansprechpartnerin:
Irmgard Kopetzky, Tel.: 0221 / 562035, E-Mail: mailbox@notruf-koeln.de

Veranstaltungsort:
Vor dem Landgericht und Amtsgericht Köln, Luxemburger Str. 101, 50939 Köln, Lageplan