Lesbengruppen in der DDR – Gab es das?

20. November 2019 (Mi) - 19.30 - 21.30 Uhr

Lesben waren lange unsichtbar. Um gesehen und gehört zu werden, waren nicht nur viel persönlicher Mut, sondern auch Kreativität und Hartnäckigkeit notwendig. Weil Lesben Grenzen austesteten und Verbote ignorierten, setzen sie einen Prozess in Gang, Homosexualität neu zu bewerten. Die entstehende Toleranz kam jedoch zunächst den Schwulen zugute.
Auf den Spuren der Lesbenbewegung ergeben sich interessante Einblicke in die patriarchale Gesellschaft des real existierenden Sozialismus.

Vortrag mit Samirah Kenawi.

Veranstalterin:
Kölner Frauengeschichtsverein e.V.
in Kooperation mit dem Rubicon e.V., www.rubicon-koeln.de
und der LAG Lesben in NRW, www.lesben.nrw

Kontakt:
Tel.: 0221 / 24 82 65, E-Mail: info@frauengeschichtsverein.de

Kosten / Anmeldung:
Eintritt frei, Spenden erbeten

Veranstaltungsort:
Rubicon, Rubensstr. 8-10, 50676 Köln, Lageplan