Touristin in der eigenen Stadt

26. September 2020 (Sa) - 14.00 - 16.00 Uhr

– Einstiegsrundgang auch für Nicht-Kölnerinnen –

War die Stadtgründerin Agrippina eine Mörderin? Warum wurde die Postmeisterin Katharina Henoth als „Hexe“ verbrannt? Der Rundgang berichtet von der Stadtgündung, von lokalen Muttergottheiten sowie den Ursprüngen der Weiberfastnacht. Es wird der Frauenbrunnen mit seinen zehn Frauengestalten besucht und von manchen Besonderheiten berichtet, wie den Frauenzünften, die es in dieser Ausprägung nur in Köln gab.

Veranstalterin:
Kölner Frauengeschichtsverein e.V.

Kontakt:
Tel.: 0221 / 24 82 65, E-Mail: info@frauengeschichtsverein.de

Kosten / Anmeldung:
Kostenbeitrag: 15 € (coroanbedingt).

Veranstaltungsort:
Treffpunkt: 14.00 Uhr vor dem Eingang des Römisch-Germanischen Museums, Roncalliplatz 4, 50667 Köln, Lageplan