Feministischer Salon: Femvertising – Das neue Sex sells oder ehrlicher Feminismus?

16. März 2020 (Mo) - 19.00 - 21.00 Uhr
Der Termin findet nicht statt. Die Veranstaltung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Input – Diskussion – Update Feminismus.

Frauen versammeln sich. Der Salon ist ein Raum, um zu lernen, nachzudenken, zu diskutieren und einen Blick auf die aktuellen feministischen Diskurse und Kontroversen zu werfen.

Dieses Mal im Rathaus, Spanischer Bau, als Teil des Rahmenprogramms zur Ausstellung “Wer braucht Feminismus?”.

Ob Kerzen, Bodylotion oder Jobportale – Unter-nehmen haben Feminismus als Marketingstrategie für ihre Produkte und Dienstleistungen entdeckt. Seitdem begegnet uns der Begriff auf Laufstegen, Plakaten und Frauenzeitschriften und Prominente bekennen sich in sozialen Netzwerken via Shirt-Aufdruck als Feminist*innen. Ist Feminismus also über die Popkultur endlich im Mainstream angekommen? Oder gaukelt uns Femvertising lediglich vor, Feminismus sei auf dem Vormarsch, während es in Wahrheit die politischen Forderungen der Bewegung abwertet?

Das alles soll mit den Referentinnen Marina Schmitz (Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Dozentin am Center for Advanced Sustainable Management (CASM) an der CBS International Business School) und Juliane Lohmann (Studentin an der CBS International Business School, Masterarbeit zum Thema „Darstellung und Wahrnehmung von Gender in der Modebranche“) diskutiert werden.

Ein Abend mit neuen und alten Thesen, unbekannten Blickwinkeln und einer spannende Diskussion.

Im Anschluss gibt es Sekt, Selters und Kölsch.

Veranstalterin:
Frauenberatungszentrum Köln e.V.

Kontakt:
Tel.: 0221 / 420 16 20, E-Mail: info@frauenberatungszentrum-koeln.de

Veranstaltungsort:
Rathaus, Spanischer Bau, Ergeschoss, Rathausplatz, 50667 Köln, Lageplan

Findet nicht statt