Feministischer Salon: Wer hat was zu sagen? Frauen, Macht und Medien

24. Juni 2019 (Mo) - 19.00 - 21.00 Uhr

Im letzten Jahr hat die sogenannte „Furtwängler-Studie“ gezeigt, dass das Verhältnis von Männern zu Frauen in Film und Fernsehen 2:1 ist.

„Dabei spielt eine wichtige Rolle, wer für die Bilder, die wir im Fernsehen sehen, und die Berichte, die wir im Radio hören, verantwortlich ist. Die Sichtbarkeit von Frauen und ihre Wahrnehmung in der Öffentlichkeit hängen entscheidend davon ab, ob Frauen oder Männer für die Erstellung der Beiträge zuständig sind.“ (Prof. Dr. Elizabeth Prommer, Direktorin des Instituts für Medienforschung der Universität Rostock)

Eine gesetzliche Quote ist ein vieldiskutiertes Mittel, um mehr Gender-Gerechtigkeit beim Film und in den Medien zu erzielen. Aber was ist darüber hinaus nötig und welche begleitenden Maßnahmen müssen getroffen werden, damit es in der Film- und Medienbranche gerechter, diverser und somit nicht zuletzt auch zeitgemäßer zugeht?

All dies kann mit Nora Jakob (ProQuote Medien, Regionalgruppe Rheinland, www.pro-quote.de) diskutiert werden!

Im Anschluss gibt es Sekt, Selters und Kölsch.

Referentin:
Nora Jakob, www.nora-jakob.de

Veranstalterin:
Frauenberatungszentrum Köln e.V.

Kontakt:
Tel.: 0221 / 420 16 20, E-Mail: info@frauenberatungszentrum-koeln.de

Veranstaltungsort:
Frauenberatungszentrum, Friesenplatz 9, 50672 Köln, Lageplan