Protestmarsch „Wir fordern die Nacht zurück!“

25. November 2017 (Sa) - 18.00 - 21.00 Uhr

Start ist um 18 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz, weitere Kundgebungen gibt es an der Breite Straße und auf dem Friesenplatz – mit Musik und Redebeiträgen. Frauen* und Mädchen* ziehen laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht, sich in ihrer Stadt am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt oder vergewaltigt zu werden. Im Anschluss Frauen*SoliParty zugunsten der Autonomen Kölner Frauenhäuser.

Hier ist der Aufruf mit weiteren Infos: Protestmarsch 25.11.2017 (pdf-Datei, 589 KB)

„Reclaime the night“ – Wir fordern die Nacht zurück! So heißt die Parole – in Anlehnung an die Protestmärsche, die seit 1976 weltweit von Frauen durchgeführt werden. Der erste Marsch in Deutschland fand 1977 statt. Frauen und Mädchen ziehen zur Abend- oder Nachtzeit laut und bunt durch die Straßen und fordern das Recht, sich in ihrer Stadt am Tag und in der Nacht frei bewegen zu können, ohne Angst haben zu müssen, sexuell belästigt oder vergewaltigt zu werden.

Veranstalterinnen:
Bündnis autonomer Frauenprojekte gegen Gewalt – Lila in Köln

Ansprechpartnerin:
Irmgard Kopetzky, Tel.: 0221 / 56 20 35, E-Mail: mailbox@notruf-koeln.de

Veranstaltungsort:
Treffpunkt 17.30 Uhr Bahnhofsvorplatz, Köln, Lageplan