Workshop „Wenn die Erinnerungen wiederkommen“

18. August 2022 (Do) - 10.00 - 13.00 Uhr

– Ältere Menschen bei Traumareaktivierung unterstützen –

„Der Krieg endet nicht mit der letzten Kugel.“ – Die Folgen von Krieg und (sexualisierter) Gewalt wirken in der gesamten Gesellschaft auch jahrzehnte nach Kriegsende noch nach. Diese Folgen können nicht nur bei direkt Betroffenen tiefe körperliche, seelische und soziale Folgen hinterlassen, sondern auch in die nachfolgenden Generationen hineinwirken.

Ausgelöst durch den russischen Krieg in der Ukraine und die aktuelle Berichterstattung stehen wir als Gesellschaft nun vor der Herausforderung mit der Reaktivierung alter Erlebnisse umzugehen. Besonders alte und hochaltrige Frauen und Männer berichten von großer Anspannung, überflutenden Bildern und Emotionen, Rastlosigkeit, Ängsten, Schlafstörungen und Alpträumen. Angehörige und Fachkräfte fühlen sich im Umgang mit Betroffenen häufig hilflos und ohnmächtig.

Die Traumafachberaterinnen von Paula e.V. (Beratungsstelle für Frauen ab 60 Jahre) informieren über das Thema Trauma und Traumafolgen. Es werden hilfreiche Ansätze für den Umgang mit Betroffenen vorgestellt, um mehr Sicherheit im Kontakt zu gewinnen.

Die Veranstaltung richtet sich an Fachkräfte, Multiplikator*innen und Interessierte.

Hier ist die Einladung: Wenn die Erinnerungen wiederkommen 2022 (pdf-Datei, 100 KB)

Veranstaltende:
Paula e.V., www.paula-ev-koeln.de
Amt für Gleichstellung von Frauen und Männern der Stadt Köln

Kontakt:
Tel.: 0221 / 221 264 72, E-Mail: gleichstellungsamt@stadt-koeln.de

Kosten / Anmeldung:
Um Anmeldung wird gebeten bis zum 12.08.2022 per E-Mail an gleichstellungsamt@stadt-koeln.de
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Der Raum ist leider nicht barrierefrei.

Veranstaltungsort:
Bürgerzentrum Alte Feuerwache, großes Forum im Südtrakt, Melchiorstr. 3, 50670 Köln, Lageplan